„Liebeskummer lohnt sich nicht“ sang schon Siw Malmkvist in den 1960er Jahren und machte mit ihrem Schlager all jenen Mut, die in der Liebe eine Enttäuschung erlebt haben. Doch den Herzschmerz nach einer Trennung einfach auszuknipsen, ist leichter gesagt als getan. Wie Du den Liebeskummer trotzdem überwinden kannst, verraten wir Dir hier!
 

Was kann ich gegen Liebeskummer tun?

Natürlich kannst Du jede Nacht in Dein Kopfkissen weinen und der Beziehung für immer hinterhertrauern. Oder Du findest Dich damit ab und startest voller Stärke in einen neuen Lebensabschnitt. Diese 10 Tipps helfen Dir dabei, den Liebeskummer zu überwinden:
 

1. Akzeptiere die Trennung

Die Beziehung hat nicht funktioniert, und das solltest Du akzeptieren. Fragen wie „Was wäre gewesen, wenn?“ ziehen Dich immer wieder zurück in vergangene Zeiten, die jedoch nie mehr wieder so sein werden. Je schneller Du die Tatsachen akzeptierst, umso leichter kannst Du Dich dem Neuen öffnen, das da auf Dich wartet.
 

2. Brich den Kontakt ab

Nach einer Trennung weiterhin befreundet zu bleiben, mag zwar bei manchen Ex-Paaren funktionieren. Im ersten Moment ist es jedoch sinnvoll, den Kontakt komplett abzubrechen. Wenn der Trennungsschmerz sehr tief sitzt, lässt ein sauberer Schnitt die Wunden besser heilen. Schreibe nicht ständig Nachrichten, ruf nicht an, entfolge ihm oder ihr in den Sozialen Medien. Denn jedes Foto und jede Nachricht machen den Schmerz und die Sehnsucht nur schlimmer.
 

3. Entferne Erinnerungsstücke

Verbanne Gegenstände aus Deiner Wohnung, die Erinnerungen an die schöne gemeinsame Zeit wecken. Urlaubsfotos, Kleidungsstücke, Schmuck, Geschenke, die DVD, die ihr immer gemeinsam angeschaut habt - alles wird in eine Kiste gepackt und kommt in den Keller.


4. Heule Dich aus

Lass Deine Enttäuschung und Deine Wut heraus und friss die Emotionen nicht in Dich hinein. Weine, wenn Du verzweifelt bist und rede Dir den Frust von der Seele, denn so kannst du Deine Gefühle verarbeiten. Ein Gespräch mit der besten Freundin hilft meist über den ersten Herzschmerz hinweg. Will der Liebeskummer auch nach längerer Zeit nicht nachlassen oder macht Dich sogar depressiv, scheue Dich nicht vor dem Besuch bei einem Therapeuten.
 

5. Tu Dir Gutes

Du und Deine Bedürfnisse stehen jetzt im Mittelpunkt, deshalb tu Dir etwas Gutes. Wellness, Sport, Yoga, ein Ausflug, ein Städtetrip, ein Friseurbesuch – mach das, worauf Du Lust hast und das Dir neue Energie gibt. Beim Sport kannst Du Dich wunderbar auspowern und Deinen angestauten Frust ablassen. Das Wellness-Wochenende stellt anschließend wieder Dein inneres Gleichgewicht her. Alles, was Du für Dein Wohlbefinden tust, stärkt auch Dein Selbstwertgefühl.


6. Bleib realistisch

Wer frisch vom Partner oder der Partnerin verlassen wurde, steht erst einmal unter Schock. Doch dann beginnt plötzlich ein Idealisierungsprozess, bei dem Du den oder die Ex als perfektes Wesen wahrnimmst. Streitereien, Unstimmigkeiten und sämtliche Marotten, die Dich schon immer genervt haben, sind in Deinem Gehirn plötzlich wie ausgelöscht. Dass Du vielleicht betrogen und belogen wurdest, scheint Dich nicht mehr zu stören.

Statt die Beziehung zu idealisieren, solltest Du jedoch lieber realistisch bleiben und reflektieren. War wirklich immer alles so perfekt? Oder hat es nicht schon viel früher gekriselt? Und bist Du nicht vielleicht froh, manche Macken nicht mehr ertragen zu müssen?
 

7. Lass Dir helfen

Freunde, Verwandte und Bekannte stehen Dir sicher nach der Trennung zur Seite und greifen Dir unter die Arme. Denn manchmal ist der Liebeskummer alleine gar nicht das größte Problem. Kinder, Finanzen, Wohnungssuche – eine Trennung krempelt das Leben ganz schön um. Deshalb nimm jede Hilfe an – und wenn es nur eine liebe Umarmung ist, die Dir zeigt: Du bist nicht alleine.
 

8. Erkenne die Vorzüge

Du bist wieder Single. Das hat viele Vorteile. Du kannst tun und lassen, was Du willst. Du musst keine Kompromisse eingehen. Du hast alle Freiheiten der Welt – also nutze sie. Tue das, was Du in der Partnerschaft aus Rücksicht nicht machen konntest. Erfülle Dir Deine Wünsche, die Du lange Zeit unterdrückst hast. Fang ein neues Hobby an, mache eine Reise, triff nette Leute. Starte Dein Leben noch einmal neu, mit allen Vorzügen des Single-Daseins.
 

9. Wage die Veränderung

In der Partnerschaft hast Du Dir einen gewissen Tagesablauf angewöhnt, Routinen übernommen, ihr habt die Aufgaben untereinander aufgeteilt – doch jetzt ist plötzlich alles anders. Das überfordert im ersten Moment. Auch wenn Du weiterhin versuchst, Dein Leben wie bisher zu leben, wirst Du merken, es funktioniert nicht. Deshalb wage die Veränderung und lasse den Beziehungsalltag hinter Dir.

Vielleicht stehst Du später auf, gehst später zu Bett, gewöhnst Dir neue Rituale an, machst den Haushalt nicht an den gewohnten Tagen, lebst einfach mal in den Tag hinein. Trenne Dich von den alten Routinen und lasse die Veränderungen zu. Sie können auch viel Schönes bringen!
 

10. Stärke Deine Resilienz

Es gibt Menschen, die können mit Krisensituationen besser umgehen als andere. Der Grund dafür ist eine starke Resilienz. Stellst Du gerade fest, dass Du den Liebeskummer gar nicht gut verarbeiten kannst, solltest Du Deine Resilienz stärken und Dich für kommende Lebenskrisen wappnen.

Vielleicht tröstet es Dich zu wissen, dass fast jeder Mensch den Seelenschmerz des Liebeskummers kennt und immer wieder durchmachen muss. Du bist damit nicht alleine und wirst eines Tages über die verflossene Liebe hinwegkommen – ganz sicher!
 

Warum tut Liebeskummer auch körperlich weh?

Nicht umsonst bezeichnen wir Liebeskummer auch als Herzschmerz. Denn die Metapher steht für eine ganz reale Erscheinung. Wenn wir zurückgewiesen werden, dann sind die gleichen Regionen in unserem Gehirn aktiv wie bei körperlichen Schmerzen. In der Frühzeit der Entwicklung des Menschen bedrohte soziale Ablehnung das Überleben.

Kein Wunder also, dass dieses Gefühl in uns so angelegt ist. Vielleicht hilft Dir dieser Gedanke, den Schmerz besser zu verstehen. Das Gute ist: Heute kannst und wirst Du die Trennung überstehen. Es braucht nur etwas Zeit.
 

Wie lange dauert es, den Liebeskummer zu überwinden?

Ein gebrochenes Herz braucht Zeit, um wieder zu heilen. Wie lange es dauert, bis Du den Liebeskummer überwunden hast, lässt sich daher schwer vorhersagen. Jeder Mensch verarbeitet emotionale Niederlagen anders. Die einen sind mit einer starken Resilienz gesegnet und blicken schneller wieder nach vorne, die anderen trauern noch länger ihrem Trugbild von der perfekten Liebe hinterher.

Auch die Dauer der Beziehung nimmt Einfluss auf die Verarbeitung des Liebeskummers. Eine langjährige Liebe mit vielen schönen gemeinsamen Erinnerungen erlischt nicht so schnell wie bei einem kurzen Flirt. Im Schnitt wird der Herzschmerz bei kurzen Beziehungen nach etwa 3 bis 6 Monaten leichter.

Bei langen Beziehungen dauert es bis zu einem Jahr oder gar länger, bis alle Festtage, Geburtstage und Jahreszeiten einmal ohne den Partner durchlebt wurden und Du realisierst, dass das Leben auch ohne weitergeht.

 

Wie kommt man mit dem Alleinsein zurecht?

Nach einer Trennung kann es schwierig werden, sich wieder an das Alleinsein zu gewöhnen. Nicht nur der Liebeskummer schmerzt, auch das neue Leben ohne Partner kann anfangs schwierig sein. Dabei ist eine Phase des Alleinseins sehr hilfreich, um Vergangenes zu verarbeiten, sich zu erholen und wieder zu sich selbst zu finden.

Wenn Du Dich einsam fühlst, dann werde aktiv und tue Dinge, die man sehr gut alleine machen kann: ins Kino gehen, eine Stadt besichtigen, ein Museum besuchen. Am besten schreibst Du Dir eine ganze Liste an Aktivitäten, die Du hervorziehen kannst, wenn Du nichts mit Dir anzufangen weißt. Nutze die Zeit, Dich um Dich selbst zu kümmern. Denn früher oder später wirst Du einer neuen Liebe begegnen und nicht mehr so viel Freiraum für Dich haben.