Jeder wünscht sich eine glückliche Beziehung, doch die Umsetzung scheint schwierig zu sein. Dass der Beziehungshimmel nicht immer voller Geigen hängt, ist klar. Doch es gibt Paare, die Konflikte bewältigen und an ihrer Beziehung ein Leben lang festhalten. Was ist ihr Geheimnis? Wie eine glückliche Beziehung gelingen kann, das erfahrt ihr hier!

 

Glückliche Beziehung – geht das heute noch?

Früher wurde geheiratet und dann blieb man ein Leben lang Seite an Seite. Manche Ehe mag die Jahrzehnte vielleicht nicht überdauert haben, doch viele Ehepaare der älteren Generationen sind mit der Zeit zusammengewachsen und auch zur Goldenen Hochzeit noch glücklich miteinander.

Heutzutage hingegen scheint es, als scheitern Beziehungen oft schon an den kleinsten Krisen. Doch warum ist das so? Und was können wir tun, um die Beziehung nicht beim ersten Streit oder einer Uneinigkeit gleich aufzugeben? Denn es liegt tatsächlich an uns und unserer Entscheidung, für die Liebe zu kämpfen oder gleich das Handtuch zu werfen. Mit diesen 10 Tipps kannst Du in Deiner Partnerschaft wachsen.
 

Glückliche Beziehung

10 Tipps für eine glückliche Beziehung

Diese Tipps stammen von Paaren, die bereits seit mehreren Jahrzehnten glücklich sind. Dass diese Ratschläge funktionieren, ist also erwiesen. Dabei gilt jedoch: Jedes Paar ist unterschiedlich und nicht jeder Tipp passt für jede Paarkonstellation. Die wichtigsten Basispunkte in jeder Beziehung sind jedoch:

  • Nähe und Geborgenheit
  • gleichzeitig aber auch eine Eigenständigkeit der Partner mit genügend Freiraum
  • gegenseitige Verantwortung und eine gewisse Struktur
  • trotzdem genügend Abwechslung und Gelegenheit für Spontanität

Finde zusammen mit Deinem Partner/Deiner Partnerin heraus, welche der folgenden Punkte zusätzlich helfen können, das Liebesglück aufrecht zu erhalten:


1. Eigenständigkeit

Ihr seid zwar ein Paar, doch das besteht aus zwei Individuen, die eigene Wünsche, Ziele, Hobbies und eine eigene Meinung haben. Deshalb gebt Euch gegenseitig genug Freiraum, um die eigenen Bedürfnisse umzusetzen, und engt Euch in der Partnerschaft nicht ein. Das heißt auch, dass Ihr nicht immer alles zusammen machen müsst. Ein Abend getrennt mit den Freunden tut auch der Beziehung gut.


2. Gemeinsame Pläne

Dass Ihr eure Eigenständigkeit bewahren sollt, heißt natürlich nicht, dass Ihr von nun an getrennte Wege geht und nur noch das Bett miteinander teilt. Gemeinsame Pläne sind für die Beziehung ebenso wichtig. Das kann die gemeinsame Urlaubsplanung sein, eine gemeinsame Freizeitaktivität oder andere Projekte, an denen Ihr beide Freude habt und noch besser zusammenwachsen könnt. Ebenso hilft es, die gemeinsame Zukunft zu planen. Fragt Euch als Paar, wohin Eure Beziehung gehen soll. Wo seht Ihr euch in zehn Jahren? Wo in zwanzig Jahren? Was wollt Ihr gemeinsam erreichen? Welche Dinge sind euch wichtig?


3. Geben und Nehmen

Jede glückliche Beziehung basiert auf einem ausgeglichenen Verhältnis zwischen Geben und Nehmen. Nur dann fühlen sich beide Partner gleichwertig und gleich wertgeschätzt. Wenn einer immer nur nimmt und der andere viel mehr geben muss, als er zurückbekommt, entsteht schnell Unzufriedenheit, die das Liebesglück ins Wanken bringt.


4. Liebe Dich selbst

Du willst von Deinem Partner so geliebt werden, wie Du bist, mit all Deinen Stärken und Schwächen? Dann solltest Du Dich zu allererst selbst lieben und auch Deine Schwächen akzeptieren. Denn wenn einer der Partner mit sich selbst im Unreinen ist, wird sich das früher oder später auf die Beziehung auswirken.


5. Akzeptiere seine Schwächen

Genauso wie Du hat auch Dein Partner seine Stärken und Schwächen. Während es natürlich leichtfällt, die Stärken zu lieben, können einen manche Schwächen hin und wieder nerven. Hier solltest Du Dir jedoch immer wieder bewusst machen, dass auch Dein Partner das Recht auf Schwächen hat. Akzeptiere sie und versuche nicht ständig, ihn dafür zu kritisieren oder verändern zu wollen.


6. Regeln festlegen

Das klingt vielleicht etwas streng, doch in jeder Beziehung sollte es gewisse Regeln geben, an die sich beide Partner halten. Das können ganz banale Dinge im Bezug auf den Haushalt sein, wer welche Aufgaben übernimmt. Aber auch Regeln bezüglich Treue und Verantwortung. Beispielsweise ist Flirten mit anderen Menschen erlaubt? Ab wann beginnt Untreue? Im Lauf der Jahre können sich die Regeln natürlich ändern, solange beide damit einverstanden sind.


7. Verständnis haben

In einer glücklichen Beziehung haben beide Partner Verständnis füreinander. Denn es ist für ein harmonisches Miteinander enorm wichtig, sich in den anderen hineinversetzen zu können. Gerade bei einem Streit ist es hilfreich, nicht nur auf dem eigenen Standpunkt zu beharren, sondern die Situation auch aus Sicht des Partners zu betrachten.


8. Kompromissbereitschaft

Ohne Kompromisse kann eine Partnerschaft nicht funktionieren. Sonst kommt es immer wieder zu Konflikten, in denen jeder an seinem Weg festhält. Dabei liegt die Lösung der meisten Probleme genau in der Mitte. Das heißt aber nicht, dass nur einer immer zu Kompromissen bereit ist und dafür seine eigene Meinung und seine eigenen Ziele aufgibt. Beide Partner müssen sich ein Stück entgegenkommen und einen für beide zufriedenstellenden Mittelweg finden.


9. Zuneigung zeigen

Auch wenn die anfängliche Phase der Verliebtheit eines Tages abflaut, belebt es die Liebe, immer wieder Zuneigung zu zeigen. Komplimente, eine liebevolle Umarmung, ein Kuss außerhalb der täglichen Routine zur Begrüßung und zum Abschied, eine kleine Aufmerksamkeit fernab von Jahrestagen und sonstigen Anlässen, überhaupt ein herzlicher Umgang miteinander – all das gibt dem Partner ein Gefühl der Wertschätzung und der immer noch anhaltenden Zuneigung.
 

10. Körperkontakt

Eine glückliche Beziehung beinhaltet auch die körperliche Nähe. Vielleicht lässt das Verlangen nach Sex mit den Jahren und Jahrzehnten nach. Doch Körperkontakt durch zärtliche Berührungen und Kuscheln gehört unbedingt dazu, damit aus der Beziehung nicht ein Nebeneinanderher-Leben wird.

 

Eine glückliche Beziehung bis ins hohe Alter kann also gelingen, wenn beide Partner an einem Strang ziehen und bereit sind, in Problemsituationen nicht gleich aus der Partnerschaft zu fliehen. Denn wer als Paar eine Beziehungskrise überwunden hat, geht meist gestärkt daraus hervor. Miteinander, nicht gegeneinander ist die Basis von glücklichen Paaren, auf der sich eine lange, harmonische Liebe aufbaut.

 

Wenn Du Dich nach einer glücklichen Beziehung sehnst, empfehlen wir Dir diesen Kurs:

Liebe & Beziehungen Persönlichkeitsentwicklung
Veit & Andrea Lindau
Königin und Samurai
Zum Kurs