Profitiere von der heilenden Kraft der Meditation

Metta

Verbinde Dich in dieser Meditation mit anderen Menschen, um gesund und gestärkt durch schwierige Zeiten zu gehen!

In der Metta-Meditation schickst Du Dir und anderen Menschen gute Wünsche und machst Dir zugleich die wissenschaftlich erwiesenen Wirkungen einer Mediation zunutze: Immunsystem stärken, Ängste und Gedankenkreisen minimieren. Psychologin und Autorin Jasmin Schott-Carvalheiro hilft Dir dabei. Am besten machst Du die Meditation jeden Abend.

 

Wie funktioniert eine Metta-Meditation?

In dieser Form der Meditation nimmst Du eine freundlich-wohlwollende Haltung Dir und anderen Lebewesen gegenüber ein. Deswegen wird sie auch häufig "liebende Güte" Meditation genannt. Zuerst beginnst Du damit, Sätze der liebenden Güte (Metta) an Dich selbst zu richten, z.B.:

  • Möge ich glücklich sein.
  • Möge ich körperlich gesund sein.
  • Möge ich leicht durchs Leben gehen.

 

Danach schickst Du die gleichen Sätze jeweils an Personen aus Deinem Umfeld, denen Du nahestehst, neutral gegenüber bist und mit denen Du Schwierigkeiten hast, z.B.:

"Möge meine Mutter glücklich sein".