Schau dir unser kostenloses Webinar mit Christoph Schlick an:

Mitschnitt_Schlick_Sinn

Christoph Schlick hat uns zum Gespräch in München besucht. Mit unserem Kollegen Uwe Globisch spricht er über seinen persönlichen Werdegang und seine Arbeit als Gründer des SinnZENTRUMs. 

Mit 19 Jahren ging Christoph Schlick zu den Benediktinermönchen und verbrachte 24 Jahre seines Lebens dort. Nach seinem Ausstieg widmete er sich seiner Arbeit als Logotherapeut und gründete das SinnZENTRUM in Salzburg. Zudem hat er mehrere Bücher verfasst und gemeinsam mit uns einen Online-Kurs erstellt. Darin geht er vor allem auf die Themen Sinnfindung und Potentialentfaltung ein.

Die Frage nach dem "Warum", kann uns niemand beantworten. Du musst Dir die Frage nach dem "Wozu" stellen!

Wir haben mit Christoph Schlick über Schicksalsschläge, Ängste, Anspannung und Zweifel gesprochen. All das sind Dinge, die uns im Leben immer wieder begegnen. Doch wie gehen wir damit um? Christoph Schlick spricht in diesem Kontext von einem Urvertrauen, über das wir alle verfügen. Auch wenn wir uns den Sinn des Lebens nicht erklären können, haben wir dieses Urvertrauen in uns, dass uns immer wieder Kraft gibt.

Profilbild für Christoph Schlick

Christoph Schlick

Therapeut & Gründer des SinnZENTRUMs

Der Weg des Beraters und Therapeuten Christoph Schlick, geboren 1961 in Graz, ist ebenso spannend wie seine Ideen und Ansätze. Nachdem er in Graz, Salzburg und Rom Rechtswissenschaften und Theologie studiert hatte, ging er im Jahr 1980 als Mönch zu den Benediktinern in die Abtei Seckau. Seine Aufgaben dort waren in der Seelsorge, sowie in der Schule und im Internat, als wirtschaftlicher Leiter betreute er rund 150 Mitarbeiter. 2004 trat er aus dem Orden aus und konzentrierte sich auf seine Tätigkeit als Lebens- und Unternehmensberater, die er bis heute fortführt.